HBK Braunschweig - Tagung Werkverzeichnisse und Archivierungspraktiken

Tagung: Werkverzeichnisse und Selbstarchivierungspraktiken von Künstlertinnen und Künstlern

Im Rahmen des Gesamtprojekts Spuren künstlerischen Handelns. Künstler:innennachlässe in Braunschweig, das von der Braunschweigischen Stiftung, der Städtischen Galerie Wolfsburg und der HBK Braunschweig gemeinsam initiiert wird, findet am 2. und 3. Mai 2024 eine Tagung zum Thema Werkverzeichnisse und Selbstarchivierungspraktiken von Künstler:innen in der Aula der HBK Braunschweig statt.

Basierend auf dem Tagungskonzept von Prof. Dr. Annette Tietenberg vom Institut für Kunstwissenschaft, geht die Tagung u.a. der Frage nach wodurch sich Werke von Nicht-Werken unterscheiden und ob Notizen, Briefe, fotografische und filmische Dokumentationen, Kritiken, Katalogkommentare, ja sogar Anekdoten und Gerüchte nicht auch als Teil eines künstlerischen Werks zu verstehen sind.

Begleitend zur Tagung wird die von Luciana Tamas kuratierte Ausstellung „Dan Perjovschi Breaking (the) News & Lia Perjovschi Survival Kit“ in der Montagehalle der Hochschule gezeigt.

Termin: 2. und 3. Mai 2024
Ort: Aula der HBK Braunschweig

Mehr Informationen dazu finden Sie hier

Vor einer Wand, die mit unterschiedlichen Bildern und Magazinausschnitten beklebt ist, stehen vier Personen, die sich diese ansehen.
© HBK Braunschweig

Mehr Neues

...