HfBK Dresden - 50 Jahre Studiengang Restaurierung

Im Jahr 2024 feiert der Studiengang Kunsttechnologie, Konservierung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut der Hochschule für Bildende Künste Dresden sein 50-jähriges Jubiläum.

Er gehört weltweit zu den ersten universitären Ausbildungsstätten auf diesem Gebiet. Das Jubiläumsjahr wird mit zahlreichen Veranstaltungen begangen, die Einblicke in die Lehre sowie in Forschungs- und Restaurierungsprojekte bieten.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein Festkolloquium vom 9. bis 12. Oktober 2024. In Vorträgen und Ausstellungen, bei Atelier- und Laborbesuchen sowie Exkursionen wird Aktuelles aus Forschung und Praxis auf dem Gebiet der Erhaltung von Kunstwerken vorgestellt. Fachleute aus dem In- und Ausland sind eingeladen, über ihre Arbeit zu referieren. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion sollen das restauratorische Berufsbild und die sich wandelnden Anforderung an die Hochschulausbildung thematisiert werden.

Das Jubiläumsjahr ist auch ein Anlass, die jahrzehntelange Kooperation mit zahlreichen Museen und Sammlungen, Denkmalämtern und Kirchgemeinden zu würdigen. Diese Zusammenarbeit gehört zu den besonderen Stärken des Dresdner Studiengangs, der wissenschaftliche Lehre mit praxisorientierter Ausbildung verbindet.

Zu sehen ist ein altes Gemälde mit zwei Engeln, das von einer Hand mit Werkzeug restauriert wird.
© Andreas Rost

DAS PROGRAMM:

Januar, April und Mai 2024
Schnuppervorlesungen (Online): Prof. Dr. Haller: Pigmente // Prof. Dr. Schulze: Skulpturenfassungen // Prof. Dr. Herm: Licht // Prof. Dr. Santner: Integration // Prof. Mohrmann: Kunsttechnologie

Sommersemester 2024
Wissenschaftliches Kolloquium (Online)
Vorträge zu aktuellen Projekten des Studiengangs

14. Juni 2024
Lange Nacht der Wissenschaften
in den Laboren und Ateliers der Hochschule 

9. Oktober bis 12. Oktober 2024
Festkolloquium mit begleitenden Feierlichkeiten

Wintersemester 2024/2025
Ringvorlesung DenkRaumRestaurierung – »Wege« (Online)
Alumni geben Einblicke in ihre Arbeit an Museen, in der Denkmalpflege, in der Freiberuflichkeit, an Hochschulen und Forschungslaboren

Weitere Informationen finden sich hier

Mehr Neues

...